Meine Brüste machen dich zahlungswillig!

Na Zahlfotze, du bettelst ja förmlich wieder danach, dass ich dich arm mache und mir deine Kohle schnappe. Wie funktioniert das am besten? Natürlich indem ich dich immer und immer wieder hirnficke! Dein Geld steht mir sowieso viel besser und dich als meine Zahlfotze macht es unfassbar geil, wenn ich dein Geld in meinen Händen halte und es danach ausgebe! Du kannst mit dem Geld sowieso nichts anfangen Loser, dein Leben ist viel zu langweilig, also hast du auch nichts zum Ausgeben. Kein Problem, das Ausgeben übernehme ich doch sehr gerne.

Deine Aufgabe ist es, mir immer mehr Scheinchen entgegenzustrecken und ich will kein Kleingeld sehen! Es muss dreistellig sein Zahlsau! Haben wir uns verstanden?! Ich bin unersättlich, ich will immer mehr und mehr – und ich bekomme es auch. Du willst schließlich auch immer mehr, mehr von diesen göttlichen Brüsten und von diesem atemberaubenden Hintern. Tja und dafür musst du blechen! Jeden verdammten Tag! Du kannst nicht anders als mir einen schönen Tribut zu schicken Zahlfotze. Ich will mehr du Jammerlappen! Mir kannst du nichts vormachen, ich weiß, dass du noch genug hast und deswegen nehme ich dich aus!

Stück für Stück mache ich dich zu meiner kleinen, willenlosen Zahlmarionette. Du bist süchtig, Zahlfotze! Du kannst mir nicht widerstehen, niemals! Dein Schwanz gehört mir und du wirst von mir ferngesteuert. Also tu was ich dir sage Zahlfotze, denn du willst ja nicht von mir ignoriert werden! Du brauchst mich und meine Aufmerksamkeit. Deine Sucht nach mir ist einfach viel zu groß und du wirst immer mein Zahlschwein bleiben!  

%d Bloggern gefällt das: