Cash and Go mit deiner Herrin. Abgezockt beim Cash & Go

Endlich durfte sich der erbärmliche Geldsklave für ein Cash and Go mit mir treffen. Am Bahnhof in Rosenheim habe ich ihm gleich einmal direkt seinen Geldbeutel abgenommen. Samt Inhalt versteht sich. Auch wenn in dem Geldbeutel mehr Geld drin war, als wir für das Cash and Go vereinbart haben, habe ich mir ohne mit der Wimper zu zucken alles genommen. Sobald es um Geld geht, bin ich gierig und will einfach ALLES haben. Als Geldherrin darf ich das. Denn dir steht das Geld für das du geschuftet hast nicht zu, sondern mir. Ich hoffe, dass merkst du dir und drückst immer schön brav ab, in welcher Form auch immer.

Öffentliche Geldübergabe und als Dankeschön gibt es ein paar Ohrfeigen

Das wir beobachtet wurden, war mir egal. Der Loser hatte sich gefälligst hinzuknien und meine Stiefel zu küssen! Das erwarte ich immer und überall! Ich bin eine Göttin und Luxusherrin. Daher kann und werde ich das immer und überall erwarten! Als kleines „Dankeschön“, dass ich überhaupt sein Geld angenommen habe, gab es ein paar Ohrfeigen und eine Ladung Spucke von der Herrin in seine devote Fresse! Eigentlich hätte ich ihn noch mehr Geld aus der Tasche ziehen müssen für meinen göttlichen Speichel. Naja sein Geldbeutel war ja schon geleert! So ist das eben bei Findom!

Noch einmal Stiefel küssen, schön artig bedanken und dann war „abdampfen“ für den kleinen Zahldeppen angesagt! So muss es sein und so liebe ich es! Brav abdrücken und schnell wieder verschwinden! Das Geld will schließlich ausgegeben werden und da kann ich mich nicht weiter um dich kümmern, du Versager! Genieße das Video Abgezockt beim Cash & Go und vielleicht schaffst du es ja auch mal, dass du mir real dein Geld zu füssen legen darfst. Das musst du dir aber erst verdienen und darum betteln! Und natürlich will ich ordentlich Kohle dafür sehen, dass ich mich in der Öffentlichkeit mit dir zeige!

Cash and Go Abzocke

Cash and Go Abzocke

Dir gefällt es? Jetzt teilen: