Hast du dich schon mal gefragt, wie es ist, ein Geldsklave zu sein? Geldsklave zu sein bedeutet, einer Frau finanziell zu dienen. Es ist irgendwie absurd, einer fremden Person Geld zu geben. Dies geschieht absolut ohne Gegenleistung. Dennoch ist dieser Fetisch nicht selten. Ich habe einige Geldsklaven, die es lieben, mir meinen Luxus zu finanzieren. Die Erfahrung zeigt, dass es auch unterschiedliche Zahlsklaven gibt. Es gibt die Geldsklaven, die von der Herrin erniedrigt werden möchten. Dann gibt es aber auch Zahlsklaven, die einfach nur eine Frau glücklich machen wollen. Im Vordergrund steht: Die Geldherrin soll in Luxus leben. Ein Luxus, der durch den Zahlsklaven finanziert werden soll.

Möglichkeiten einer Online-Findom Beziehung

  • Privat chatten mit der Geldlady deiner Wahl.
  • Viele Ladies bieten auch Live-Sessions an via Webcam. Mehr über meine Livecam findest du hier.
  • Tribute und Zahlungen per Überweisung (Daueraufträge) und Findom Videos.
  • Findom Crowdfunding-Spiele. Hier zahlen mehrere Geldsklaven für ein bestimmtes Ziel der Herrin. Ich habe mir z. B. schon diverse Urlaube bezahlen lassen. Ganz aktuell ist mein Villa Crowdfunding.
  • Geschenke von der Wunschliste der Geldlady machen.
  • Rechnungen der Geldherrin übernehmen. Als Geldsklave ist es üblich, auch die Rechnungen der Herrin zu übernehmen. Das sind in der Regel: Friseur-Besuche und diverse Shopping-Einkäufe. Wie das aussehen kann, siehst du bei meinem „Adopt a Bill„.
  • Mit einem Schuldschein oder einem Zahlsklaven-Vertrag kannst du dich als Paypig binden.
Geldsklave

Als Geldsklave einer Geldherrin online dienen

Ich zeige dir ein paar Vor- und Nachteile, wenn man online als Geldsklave dienen möchte.

Vorteile

  • Du hast die Möglichkeit als Geldsklave anonym zu bleiben.
  • Für Anfänger oder Interessierte bestens geeignet um „Reinzuschnuppern“.
  • Es gibt eine Vielzahl an Videos, die man sich anschauen kann. Interessant für die, die sich erstmal nur mit dem Thema auseinandersetzen wollen.
  • Zeitlich ungebunden. Es ist leichter sich schnell online für eine Session zu verabreden.

Nachteile

  • Fakes. Leider musst du aufpassen, dass du nicht betrogen wirst. Lies mehr dazu auf meiner Geldherrin-Seite.
  • Nicht jede Lady bietet auch reale Sessions für Geldsklaven an. (Falls du ebenfalls daran interessiert sein solltest.) Reale Treffen muss sich der Sklave bei mir erst verdienen. Dieses Vorgehen ist aber üblich in der Findom Szene.
  • Finanzieller Ruin. Es ist möglich, dass du keinen finanziellen Überblick mehr bekommst. Aber auch der „finanzielle Ruin“ ist manchmal Teil des Fetisches.

Schuldscheine und Verträge für Geldsklaven

Du möchtest dich binden und als Zahlsklave dauerhaft finanziell dienen? Dann ist ein Schuldschein oder ein Paypig-Vertrag das Richtige für dich. Hier ein paar Beispiele.

Zahlschwein-Vertrag: Paypig auf Lebenszeit

Diesen Vertrag kannst du per PDF downloaden. Du erhältst die notwendige Verpflichtung als mein dauergeiles Zahlschwein. Hier wird geregelt, wie oft du Guthaben auf meiner Website aufladen musst. Somit hast du monatlich einen bestimmten Betrag zu leisten, Zahlschwein. Du brauchst es schwarz auf weiß? Dann lade dir den Zahlsklaven-Vertrag nun runter und unterzeichne, mein Geldsklave.

Geldsklaven-Schuldschein

Keiner möchte Schulden haben. Ein Geldsklave bei der Herrin jedoch schon. Du bekommst nicht nur das Gefühl eines Schuldscheins. Tatsächlich hast du dann Schulden bei mir, die abbezahlt werden müssen. Das Gefühl gebunden zu sein, lässt deinen Zahlschwanz pulsieren? Gut! Suche dir einen meiner Schuldscheine aus. Diese gibt es vorgefertigt von 20 bis 500 Euro monatlich. Die Laufzeiten sind 3 oder 6 Monate. Meine Schuldscheine gibt es als PDF per Download. Worauf wartest du, Zahlfotze?

Videos für Geldsklaven

Hier siehst du einen Teil von meinen Geldsklaven-Videos. Als Geldherrin motiviere ich dich, immer mehr zu zahlen. Bei einigen Clips siehst du außerdem, wie ich Geldsklaven live erziehe.