Was ist ein Onlinesklave?

– Der Onlinesklave

Beim Onlinesklave handelt es sich um eine devote Person, die sich ausschließlich über das Internet von seiner Herrin dominieren, erniedrigen und benutzen lässt.

– Was macht der Onlinesklave?

Zum Fetisch des Online-Sklaven gehören die Bereiche Moneyslavery, Blackmailfetisch, Erniedrigung, Feminisierung, Fuß- und Schuhfetisch, Jeansfetisch, Smoking, Hypnose, Camsklave, Keuschhaltung und viele mehr.

– Welche Möglichkeiten gibt es für Online-Sklaverei?

Die Möglichkeiten für Online-Sklaven sind sehr vielfältig: Messenger, Cam2Cam, Livecam, Live-Chat, Videos, Bilder, Aufgaben, Versandartikel und und und…
Der Online-Sklave wird hierbei von seiner Herrin kontrolliert. Diese kann auch Beweise für die gestellten Aufgaben und Anweisungen verlangen. Per Camcheck, Foto oder Videobeweis kann der Sklave seiner Herrin beweisen, ob er sich an die Anweisungen gehalten oder die Aufgaben erfüllt hat. Hierzu kann er live per Cam die Aufgaben erfüllen. Er kann aber genauso gut ein Video oder Foto mit seiner Webcam aufnehmen. Im Online-Fetisch-Bereich sind die Möglichkeiten, den Fetisch oder die Neigungen auszuleben, nahezu unbegrenzt.

Möglichkleiten sind zum Beispiel:

Blackmail: Hierbei gibt der Sklave seiner Herrin persönliche Daten Das können Kontodaten, Privatadressen, Zugangsdaten für einen Online-Account ect sein. Die Herrin kann ihn damit erpressen. Er muss ihr voll und ganz gehorchen. Er wird ihre Anweisungen erfüllen, sonst könnte sie die persönlichen Daten etwa veröffentlichen.

Erniedrigung: Der Sklave lässt sich hierbei von seiner Herrin per Video oder Livecam erniedrigen. Die Würde und das Selbstwertgefühl des Sklaven wird dabei angegriffen. Viele Sklaven empfinden es sehr erregend, von einer starken, dominanten Frau gedemütigt und erniedrigt zu werden.

Financial Domination: Die Herrin befiehlt ihren Sklaven, ihr Geld oder andere Dinge zu schenken. Sklaven mit diesem Fetisch erregt es, ihrer Herrin meist hohe Summen an Geld zu schenken oder ihr luxuriöse Geschenke zu machen. In manchen Fällen schickt der Sklave auch seine Geld-, Visa- oder andere Kartendaten. Damit geht die Herrin dann shoppen kann oder holt sich das Geld direkt von der Bank.

weitere Arten sind: Cuckold, Erotic Humiliation, Facesitting, Feminisierung, Fußfetisch, Hypnose, Jeansfetisch, Keuschhaltung, Smoking, Wichsanleitungen, Wetlook-Fetisch und viele weitere. Diese findest du hier: Fetisch Wiki

 

%d Bloggern gefällt das: