Bist du ein Stiefelsklave?

Stiefelsklave – Stiefelfetisch, Schuhsklave – Schuhfetisch, HighHeel-Sklave – HighHeel-Fetisch

Wie der Name an sich schon sagt, ist ein Stiefelsklave ein Sklave, der vollkommen auf die Stiefel oder die Schuhe bzw. HighHeels der Herrin fixiert ist.
Die Stiefel-Erotik begründet sich darin, dass der Stiefelsklave die Herrin in sexy Stiefeln noch anziehender findet als ohnehin schon.

Der Stiefelfetisch steht oft auch im Zusammenhang mit Trampling. Der Stiefelsklave empfindet sexuelle Erregung, wenn er von der Herrin in heißen High-Heel-Stiefeln getreten wird oder sie auf ihm mit den Absätzen herumläuft. Die Verbindung der sexuellen Erregung durch den Anblick der Herrin in den Stiefeln und dem Kick durch den durch Trampling zugefügten Schmerz spielt oftmals eine zentrale Rolle. Eine Steigerung des Ganzen wäre hierbei noch, mit dem Stiefelabsatz getreten zu werden.

Oft spielt auch die Art und das Material der Stiefel eine große Rolle.
Erwähnenswert wären hierbei: Reitstiefel, Lederstiefel. Lackstiefel, Overknee-Stiefel, Gummistiefel, Stoffstiefel

Ebenfalls eine große Rolle spielt bei dem Stiefelsklaven der Leckfetisch, da der Stiefel-Sklave die Stiefel der Herrin gerne ablecken will, den Absatz lutscht oder auch die Sohle der Stiefel sauber lecken muss.

Ein kleinerer aber auch nicht zu verachtender Fetischbereich ist der Gummistiefel-Fetisch. Fetischisten aus diesem Bereich erfahren einen sexuell erregenden Kick, wenn die Herrin ihn mit Gummistiefeln bearbeitet bzw. quält.

Die Erziehung des Stieflsklaven findet überwirgend auf dem Boden statt. Schon allein durch die Haltung des Sklaven wird seine Stellung deutlich. Die Erziehung kann auch Beschimpfungen oder Demütigungen enthalten. Der Stiefelfetisch lässt sich demnach hervorragend mit anderen Erziehungsmethoden verbinden.

 

%d Bloggern gefällt das: