Eine Sklavin von mir trägt bereits eine dauerhafte Kennzeichnung. Der Ein oder Andere wird meine treue Sklavin Ariella bereits kennen. Die Meisten wissen jedoch leider noch nichts von ihrer permanenten Kennzeichung! Sie began als Online Sklave, durfte mich aber schon öfters treffen. Sklavin Ariella trägt stolz ein Tattoo von der Herrin. Wie es dazu gekommen ist und wie sich Ariella gefühlt hat, erfährst du hier.

Sklavin berichtet von ihrer Kennzeichung

Ich habe meinem Eigentum beauftragt, ihre Sicht und ihrer Gefühle niederzuschreiben. Sie berichtet über das komplette Treffen. Angefangen mit der Fahrt zum Hotel, dem Tattoo-Termin und die belohnende Session danach. Nachfolgend nun ihre Sicht unseres Treffens.

Meine Kennzeichnung als Eigentum von Lady Anja

Heute war es nun soweit. Ich durfte Herrin Lady Anja ein weiteres Mal treffen. Dieses mal sollte ich mit einem Tattoo auf ewig als Ihr Eigentum gekennzeichnet werden. Und das sogar mit Ihrer Unterschrift. Eine Kennzeichnung wie „Property and Bitch auf Lady Anja“ soll es werden. Ich kann es noch gar nicht richtig glauben, dass das wirklich passieren wird. Schon als ich die Herrin das erste Mal in einem Video bewundern durfte, war ich Ihr hoffnungslos verfallen. Ich wusste innerlich, dass ich Ihr Eigentum sein will. Ich konnte es kaum noch erwarten, die Herrin endlich wieder zu sehen. Die Autofahrt dauerte eine gefühlte Ewigkeit, aber nach einigen Staus kam ich abends im Hotel an. Nachdem ich meine Sachen ins Zimmer geräumt hatte, versuchte ich mich mit Fernsehen abzulenken, da ich vor Aufregung sowieso noch nicht hätte schlafen können.

Es ging los! Die Herrin klopfte an die Tür

Aber irgendwann siegte dann doch die Müdigkeit und ich schlief ein. Da ich vor Aufregung nicht mehr schlafen konnte, war ich bereits um 6 Uhr wach und machte mich fertig. Das Frühstück ließ ich ausfallen, da ich vor Nervösität sowieso nichts runter bekommen hätte. Ich machte mir schon ein paar Gedanken, ob jemand im Hotel, was mitbekommen würde, wenn die Herrin da ist. Dann klopfte es plötzlich an der Tür. Noch bevor ich dir Tür geöffnet hatte, spürte ich das die Herrin vor der Tür steht. All meine Bedenken das jemand, was mitbekommen oder mich sehen könnte, waren auf einen Schlag wie weggeblasen. Ich sank sofort auf die Knie, um die Herrin standesgemäß durch küssen ihrer göttlichen Füße zu begrüßen.

Auf den Weg zum Tattoostudio für meine dauerhafte Kennzeichung

Die Herrin teilte mir dann mit, dass wir sofort zum Tätowierer fahren, um das Tattoo stechen zu lassen. Ich trug mein Halsband, auf dem Lady Anja stand. Die Tätowiererin schaute zwar im ersten Moment etwas komisch als sie mein Halsband sah, aber besprach dann mit der Herrin mein Tattoo. Ich hätte vor Nervösität sowieso kein Wort herausbekommen. Das Stechen des Tattoos hatte ich mir schmerzhafter vorgestellt. Als ich das Tattoo und somit meine Kennzeichnung das erste Mal im Spiegel sah, fiel ich sofort vor der Herrin auf die Knie. Ich dankte Ihr von ganzem Herzen. In dem Moment war es mir egal, wer alles im Tattoostudio war und wer mich sehen konnte. Ich war die glücklichste Sklavin der Welt und das durfte ruhig jeder sehen.

Gekennzeichnet für immer. Ich bekam noch eine Belohnung von der Herrin

Dann fuhren wir zum Hotel zurück und die Herrin befahl mir, mich auf allen vieren vor den Tisch zu knien. Sie wollte mich als menschlichen Hocker benutzen. Denn es war Monatsanfang und das bedeutet Zahltag. Die Herrin schaute dann per Online-Banking auf mein Bankkonto, während sie gemütlich auf mir saß. Ich bin ihr Eigentum. Natürlich hat sie die volle Kontrolle über mich und meine Finanzen. Ich durfte dann meinen Bankberater anrufen um das Überweisungslimit zu erhöhen. Als das geschehen war, hat die Herrin das ganze Geld, was auf dem Konto der Sklavin war, an sich überwiesen. Ich war also wieder pleite. Da die Herrin noch etwas Zeit hatte, durfte ich Ihr noch als Sitzkissen dienen und Ihren göttlichen Hintern im Gesicht spüren. Aber wie immer raste die Zeit nur so dahin und der Tag war viel zu schnell vorbei. Nachdem ich die Herrin standesgemäß verabschiedet hatte, war ich wieder alleine. Pleite, aber mega glücklich, dass ich jetzt auf ewig als das Eigentum von Lady Anja gekennzeichnet bin, machte ich mich am nächsten Tag auf den Heimweg.

Tattoo Sklave Sklavin Eigentum
Permanente Kennzeichnung

Das Video von der Kennzeichung meiner Sklavin

Ich habe dafür gesorgt, dass wir eine Erinnerung von diesem Treffen haben. Die Kamera war also dabei. Du kannst zusehen, wie sich Ariella angestellt hat. Vorallem aber auch, wie nervös sie war. Im Video siehst du ihre Vorbereitung auf den Tattoo Termin. Außerdem siehst du hier, wie sich bereits ihr Leben seit der Sklaven-Erziehung geändert hat. Besonders die Feminisierung steht bei ihr im Vordergrund.