Tunnelspiele – Spielart ohne Safeword

Als Tunnelspiele bezeichnet man Praktiken die, wenn sie einmal begonnen wurden, nicht beendet werden können. Sie stehen also ganz im Gegensatz zu dem ansonsten meist verwendeten Spielarten mit Safeword. Beispielhaft dafür ist das Einreiben empfindlicher Körperregionen und Öffnungen mit brennenden Salben, scharfen Lebensmitteln, Brennnesseln etc. Der Sub muss also zwangsläufig die Schmerzen ertragen, bis die Wirkung der verwendeten Substanzen nachlässt. Das Anwenden eines Safewords ist hierbei einfach nicht möglich. Schließlich kann die Wirkung von scharfen Lebensmitteln nur bedingt aufgehalten werden. Bei dem Aushalten von Schmerzen handelt es sich um ein für den Körper äußerliches Tunnelspiel. Es gibt aber auch innere Tunnelspiele, die als grenzüberschreitend gelten. Eine innerliche Behandlung kann beispielsweise die orale Aufnahme von berauschenden Mitteln und so weiter sein. Oder auch wenn es darum geht, etwas in den Anus einführen, dass sogenannte Figging.

%d Bloggern gefällt das: