Heavy Rubber – Du wirst in schweres Gummi eingeschlossen

Beim einfachen Latex-Fetisch geht es meistens um dünnes und sehr Figur betonendes Latex. Im Gegensatz dazu zwängt die Herrin den Sklaven beim Heavy Rubber in sehr schwere, bewegungshemmende Anzüge. Die Materialstärke der hier verwendeten Anzüge kann mehrere Millimeter betragen. Gerne trägt der Sklave auch mehrere Schichten Gummi übereinander.

Erweiterungsmöglichleiten des Heavy Rubber

Die Herrin kobiniert das Heavy-Rubber-Outfit oft mit Gasmasken. Diese sind teilweise schon in den Anzug integriert. Die Verwendung der Gasmaske intensiviert das Gefühl, von der Außenwelt abgeschlossen zu sein. Daher ist das besonders reizend. An die Masken kann die Herrin etwa Atemschläuche oder Trinkschläuche anschließen. Heute gibt es Spezialmasken, die mit Videokameras oder anderen Kommukationssystemen ausgerüstet sind. Das erleichtert die Kommunikation zwischen der Herrin und dem gummierten Sklaven. Aber auch mit hohen Gummistiefeln, Fesselhandschuhen oder Ganzkörpergeschirren u.s.w. kann die Herrin das Gefühl intensivieren. Über angeschlossene Schläuche kann die Herrin z.B. der Urin des Sklaven ableiten. Dadurch verlängert die Herrin die mögliche Tragezeit extrem. Als Steigerung kann die Herrin den Sklaven in einen Bodybag oder Vakuumbett stecken.
Als Rubberdoll oder lebende Gummipuppe bezeichnet man einen Sklaven, der durch die Totalgummierung als Gummipuppe wirkt und so auch gesehen werden will.

Der Heavy-Rubber-Fetischist empfindet den Einschluss in schweres Gummi als extrem erregend. Das kommt nicht nur durch das geile Gefühl auf der Haut zustande. Auch das Schwitzen sowie die damit einhergehende Entmachtung und Umformung zum reinen Gummiobjekt sind dabei ein wichtiger Punkt. Wichtig ist, dass die Herrin hierbei genau auf den Sklaven achtet und auch ein Zeichen vereinbart wird. Ein Zeichen, das der Herrin zeigt, dass die Session abgebrochen werden muss. Je nach Material besteht das Risiko eines Hitzeschlags u.s.w. Die allgemeinen Sicherheitsregeln sind natürlich zu beachten.

%d Bloggern gefällt das: