Meine Arschmade und Realsklave durfte mich direkt nach seiner Arbeit besuchen! Ist das nicht eine Ehre? Dafür muss man sich aber vorher bewiesen haben und mir zeigen, dass ich auch was davon habe, wenn wir uns sehen. Auch wenn der Sklave mich nach seinen harten Arbeitstag besucht hat, heißt das nicht, dass für ihn jetzt Feierabend ist! Zuerst durfte er mir meine geilen Stiefel ablecken und als Dank dafür durfte er den Absatz in seinem Rücken spüren!

Und weil ich auch meinen Spaß haben will und der Sklave ordentlich leiden soll für mich, durfte er sich so lang im Kreis drehen, bis ihm richtig schwindlig war. Das Ende vom Lied war, dass er einen roten, zerkratzten Rücken hatte… wahrscheinlich weil ich ein wenig mit meinen Fingernägel rum gekratzt habe! 😀 Diesen Besuch wird mein Sklave also nicht so schnell vergessen, alleine schon, weil der Rücken sicherlich noch den ein oder anderen Tag schmerzen wird! Selbst wenn der Sklave eine Freundin hat ist mir das egal. Ich mach das, worauf ich Lust habe und das erbarmungslos! So mein kleiner und jetzt kaufe dir, dass Video – Sklave zu Besuch und erfahre schon mal ein wenig, wie es ablaufen könnte, wenn wir uns mal treffen.

Zuerst durfte mein Realsklave mir meine geilen Stiefel ablecken

Realsklave Lady Anja

Realsklave – Leide um mich sehen zu dürfen

%d Bloggern gefällt das: